Wir lieben Daten. Business Intelligence und Data Visualization

Ausgezeichnete Jahre für die Iodata

Die Iodata wurde in kurzer Zeit gleich zwei Mal ausgezeichnet: Ende 2018 wurde sie für den “Großen Preis des Mittelstands” nominiert, Anfang 2019 erhielt sie den Marketing-Preis von Qlik. “Ehrungen, die uns noch mehr motivieren”, kommentiert Michael Vetter, Geschäftsführer von Iodata, diese Auszeichnungen.

Der Erfolg eines Unternehmens wird an seinem Gewinn gemessen. Doch damit erschöpft sich nicht die Rolle von Unternehmen, die sie in Wirtschaft und Gesellschaft einnehmen; sie schaffen und sichern Arbeitsplätze, tragen zur Modernisierung in der Region bei und treiben Innovationen an. Genau diese komplexe Rolle von Unternehmen in der Gesellschaft möchte die Oskar-Patzelt-Stiftung mit dem “Großen Preis des Mittelstands” in den Mittelpunkt rücken. Nominiert und ausgezeichnet werden besonders Unternehmen, die Arbeitsplätze sichern, die Region stärken und sich im Marketing engagieren. Die Macher in der Stiftung möchten damit Respekt vor unternehmerischer Verantwortung und besonders die Kultur der Selbständigkeit in diesem Land fördern.

Vor diesem Hintergrund ist die Nominierung der Iodata GmbH für den “Großen Preis des Mittelstands 2019” eine große Ehre. “Über diese Nominierung freuen wir uns sehr”, führt Michael Vetter aus, Geschäftsführer der Iodata, aus. “Wir fühlen uns in unserem breiten Engagement bestätigt. Die Nominierung ist eine zusätzliche Motivation für uns, dieses Engagement fortzusetzen”, so Vetter weiter.

Das Jahr 2019 fing an, wie 2018 endete: mit einer weiteren Ehrung. Über die Nominierung hinaus erhielt die Iodata von Qlik den Marketingpreis 2018. “Iodata hat in Deutschland mit dem jährlich stattfindenden Business Intelligence-Symposium insgesamt die höchste Pipeline für eine Kampagne generiert. Hier gilt es das Engagement von Frau Martina Hille hervorzuheben, die stets offene Fragen zu den Prozessen geklärt und im eigenen Haus konsequent beim Vertrieb nachgefasst hat”, begründet Andreas Keime, Senior Partner Marketing Manager bei Qlik, die Auszeichnung von Iodata.

“Es ist grundlegender Bestandteil unseres Marketings, unseren Kunden und den Interessenten aber auch einer breiten Fachöffentlichkeit die Anwendung von Business Intelligence-Lösungen zu demonstrieren. Über das Business Intelligence-Symposium hinaus erreichen wir dies über unser Digital Magazin iovolution.de und das IO-Reifegradmodell”, erläutert Michael Vetter.

“Wir machen aus diesem Grund bewusst kein Content Marketing sondern Context Marketing”, ergänzt Kamuran Sezer, der für Iodata die Bereiche Forschung und Kommunikation verantwortet. “Bei iovolution.de liegt der Fokus auf Digitalisierung. In diesem Zusammenhang stellen wir Fall- und Anwendungsbeispiele, Initiativen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Methoden für Entscheider vor. Das Ziel: unsere Leser mit Wissen stark machen. Mit dem IO-Reifegradmodell hingegen bieten wir ein konkretes Werkzeug sowohl für unsere Kunde aber auch für die Fachöffentlichkeit. In Kürze stellen wir die erste Zwischenergebnisse aus unsere Studie für das IO-Reifegramodell vor.”

Eine weitere Säule im Marketing stellt die Netzwerkarbeit dar. “Genau genommen machen wir Vernetzungsarbeit”, konkretisiert Elke Gensicke. Bei Iodata ist sie für das Marketing, Social Media und das Networking bei Iodata zuständig. “Wir bauen Brücken zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, suchen die Kooperation mit anderen Unternehmen, die für unsere Kundenprojekte von Nutzen sind. Ganz wichtig dabei: wir achten, dass Unternehmen, Ideen und die Köpfe zueinander finden und zusammenkommen.”


“Ich möchte mich für diese Ehrungen und das damit verbundenen Vertrauen bedanken. Besonderer Dank geht an unsere Partner und Kunden, aber selbstverständlich auch an das gesamte Iodata-Team, das eine hervorragende Arbeit leistet.”