Deutsche Spedition fährt auf Analyse und Reporting mit Qlik Sense ab

Deutsche Spedition fährt auf Analyse und Reporting mit Qlik Sense ab

„Es macht Spaß, mit Qlik Sense zu entwickeln. Man kommt sehr schnell ans Ziel, ist flexibel, was die Analysen betrifft und die Anwendungen kommen bei den Nutzern auch wirklich an!“    

– O.S., Business Intelligence Analyzer 

Der Kunde

Im Bereich der des Transportmanagements und Kontraktlogistik fühlt sich das Logistikunternehmen zuhause. In den Bereichen deckt der Spezialist diverse umfangreiche Leistungen ab. 

Das Unternehmen wurde in den Dreißigern in Baden-Württemberg gegründet und verfügt heute über mehr als 10 Standorte in 5 Ländern. Mit mehr als 500 Fahrzeugeinheiten und 125.000 m² Lagerflächen zählt das Unternehmen zu den bedeutendsten mittelständischen Logistikunternehmen Deutschlands.  

Ausgangssituation 

Bestandteil der Unternehmensstrategie sind unter anderem Projekte und Lösungen in der IT. Dabei konnte die Firma schon erste Projekte sehr erfolgreich umsetzen, wodurch das Unternehmen auch einen digitalen Preis gewann.

Eines der IT-Projekte war die Einführung einer Business Intelligence Software, um Kennzahlen zu generieren, Daten flexibel nach unterschiedlichen Fragestellungen zu analysieren und die Ergebnisse automatisiert in Berichtsform an Mitarbeiter in den Fachabteilungen zu verteilen. Dabei soll das System sowohl mit Daten aus dem Vertrieb, der Distribution oder dem Personalwesen Mehrwerte schaffen. 

Zu den Anforderungen an die neue Lösung gehörte die Anbindbarkeit verschiedenster Quellsysteme. Darüber hinaus sollte die Lösung so benutzerfreundlich sein, dass nicht nur die Anwendung der Applikationen, sondern auch deren Entwicklung ohne externe Unterstützung möglich ist. 

Lösung 

„Abgefahren“ ist der Kunde auf Qlik Sense. Die Datenvisualisierungslösung verknüpft verschiedenste Datenquellen inklusive Realtime Data Feeds ohne Einbußen in der Performance.

„Uns hat das farbliche und formtechnische Design überzeugt sowie die einfache, logische Art der Navigation, mit der man von einer Gesamtsicht tiefer ins Detail tauchen kann“, sagt O.S., Business Intelligence Analyzer.

Als weitere Faktoren nennt O.S. die verständliche Visualisierung der Daten und die Nutzbarkeit der Anwendungen über unterschiedliche stationäre und mobile Endgeräte.

Für Qlik Sense sprach zudem die Verfügbarkeit der Berichtsplattform Qlik NPrinting, mit der sich aus Qlik-Sense-Apps Berichte erstellen und automatisch in verschiedenen Standardformaten verteilen lassen.

Realisiert wurde das BI-Projekt von dem Qlik Elite Solution Provider Iodata. Der ganzheitliche Anbieter von BI-Lösungen verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Projektgeschäft und davon die letzten 13 Jahre ausschließlich mit Qlik-Lösungen.

„Die Zusammenarbeit verläuft sehr gut, fachlich versiert und partnerschaftlich. Und auch der Support funktioniert sehr gut, meistens bekomme ich noch am Tag der Anfrage eine Lösung“.

Einsatzbereiche und Nutzen

Basis für Kennzahlen und Analysen bilden Daten aus einem Transport- und Warehouse-Management-Lösung, einer SQL-Datenbank, einem externen Lagerverwaltungssystem, einem Telematik, ERP, sowie einem E-Bidding System.

Produktiv gesetzt wurde die BI-Plattform mit ersten Applikationen nach acht Wochen. Direkten Zugriff haben 23 Mitarbeiter, darunter alle Prokuristen, Bereichs- und Gruppenleiter. Rund 30 Mitarbeiter werden über NPrinting regelmäßig per E-Mail mit Standardberichten versorgt.

Der Bereich Fuhrpark findet Antworten auf Fragen wie: Welche Fahrer sind wann im Einsatz? Wie hoch ist der Dieselverbrauch? Wie hoch sind die Fremdlöhne für externe Fahrer? Wie ist die Auslastung der Lkw? Aus Faktoren wie dem Brems-, Schalt- und Vollgasverhalten der einzelnen Fahrer wird die jeweilige ökonomische Effizienz des Fahrverhaltens ermittelt.

Der Speditionsbereich erhält Informationen zu Kunden, etwa Umsätze, Deckungsbeiträge, Soll-Ist-Vergleiche, Preise/Referenzpreise.

Verfügbar sind zudem Produktionsauswertungen (mit welchem Frachtführer wird für die Kunden gefahren) sowie Relationsauswertungen (welche Strecken werden für die Kunden gefahren und in welcher Zeit).

Durch speziell entwickelte Algorithmen kann hervorgesagt werden, wann und wo die nächsten Aufträge reinkommen, sodass die Tourenplanung vereinfacht wird. Der Einkauf nutzt Wirtschaftlichkeitsauswertungen. Betrachtet werden Deckungsbeiträge in Bezug auf Frachtführer oder einzelne Fahrzeuge.

Der Vertrieb informiert sich mittels Vorjahresvergleichen über die Entwicklung von Umsätzen und Deckungsbeiträgen. Zudem lassen sich Top- bzw. Flop-Kunden ermitteln. „Durch den Einsatz von Qlik Sense haben wir einen sehr viel genaueren Einblick in unsere Daten, der sich im wahrsten Sinne des Wortes auszahlt“, erklärt der Kunde.

„Wir können unter anderem den Dieselverbrauch genauer unter die Lupe nehmen und beispielsweise die Fahrer zu einem ökonomischeren Fahrverhalten anleiten. Bei unserem großen Fuhrpark macht ein Liter Diesel weniger Verbrauch auf 100 Kilometer viel aus.

“Genutzt wird Qlik Sense nicht nur intern, sondern auch extern. Aktuell hat ein Transport- und ein Logistikkunde Zugriff auf Qlik Sense“, berichtet die BI-Abteilung. „Sie können beispielsweise sehen, wie sich Ein- und Auslagerungen entwickeln, wie die Transporte abgefahren werden oder ob die Zeitfenster eingehalten werden.“

Die Weiterentwicklung der Lösung wird durch Iodata begleitet, um den Knowhow-Aufbau zu fördern.

„Circa 90 bis 95 Prozent der Anforderungen können wir bereits ohne Support umsetzen“.

Zukunft

Durch den direkten Erfolg der Implementierung soll in den kommenden Wochen direkt eine Geschäftsführer Übersicht gebaut werden. Künftig werden zusätzlich Anwendungen für die Buchhaltung und den Bereich Lager umgesetzt. Ausgebaut werden die Zugriffmöglichkeiten für Kunden auf ausgewählte Berichte. Zudem sollen Qualitätskennzahlen abgebildet werden – etwa in Form eines Lieferanten- und eines Kundenbewertungssystems. 

“Qlik Sense ermöglicht uns eine ganz neue Betrachtungsweise. Wir sind in der Lage, hinter die Daten zu schauen und so zu er-kennen, warum sich ein Wert in die eine oder andere Richtung entwickelt hat. Und das so frühzeitig, dass wir im Bedarfsfall direkt steuernd entgegenwirken können.“ 

– T.T, Leiter Business Intelligence 

Return on investment

Erwartete Einsparungen im 6-stelligen Bereich durch besseren Erkenntnisgewinn zu Faktoren wie Dieselverbrauch, Preise etc.

Tiefe Einblicke in Marktsegmente, Relationen und Preisentwicklungen.

Time to value

8 Wochen für die Entwicklung des Datenmodells, die Applikationsentwicklung sowie die Implementierung von Qlik Sense und NPrinting

Lösung im Überblick

Branche: Logistik  
Abteilungen: Fuhrpark, Spedition, Einkauf, Vertrieb, Logistik  
Land: Deutschland 

Einführung einer Business Intelligence Software, um Kennzahlen zu generieren, Unternehmensdaten flexibel nach unterschiedlichen Fragestellungen zu analysieren und die Ergebnisse automatisiert in Berichtsform an Mitarbeiter in den Fachabteilungen zu verteilen.

Einführung von Qlik Sense und Bereitstellung von Applikationen für 22 Mitarbeiter sowie zwei externe Kunden; Einführung von Qlik Sense NPrinting für die regelmäßige automatisierte Reporting-Bereitstellung.

  • Einheitliche Daten- und Kennzahlenbasis im gesamten Unternehmen 
  • Auswertungen in beliebiger Detailtiefe in allen Abteilungen 
  • Schaffung von Kundenmehrwert durch die Bereitstellung von Analysen 

  • Transport- und Warehouse-Management-System 
  • SQL-Datenbank 
  • externes Lagerverwaltungssystem
  • Fuhrpark-Telematiksystem