Marktführender Maschinenbauer setzt bei Vertriebskennzahlensystem auf Qlik Sense

Marktführender Maschinenbauer setzt bei Vertriebskennzahlensystem auf Qlik Sense

„Die hohe Funktions- und Abfrage-Performance sowie die Flexibilität von Qlik Sense ist ein großer Fortschritt im Vergleich zu unserem bisher genutzten Vertriebskennzahlensystem.“  

– Leiter Verkauf & Technik 

Effiziente Vertriebssteuerung auf Kennzahlenbasis

Die wirtschaftliche Herstellung von Baustoffen ist seit der Gründung im Jahr 1954 das Kerngeschäft des Unternehmens. Mittlerweile umfasst die Produktpalette neben horizontalen und vertikalen Betonzentralen, Mischersystemen, Steuerungssystemen und Betonrecyclingsystemen auch Fahrmischer auf Fahrgestellen und Aufliegern. Zum Kundenkreis gehören nationale und internationale Unternehmen aus der Transportbeton- und Fertigteilindustrie sowie selbständige Spediteure.

Für mehr Effizienz im Vertrieb plante der Betrieb die Ablösung des auf html-Basis eigenprogrammierten Vertriebskennzahlensystems durch eine Business-Intelligence-Lösung. Wesentliche Ziele waren die Flexibilisierung der Auswertungsoptionen sowohl hinsichtlich der Analysetiefe als auch der Einsatzmöglichkeiten für weitere Abteilungen und der Anbindung zusätzlicher Datenquellen. Ausgewertet werden sollten Daten aus dem ERP-System Baan, Excel sowie diversen SQL-Server Datenbanken.

In einem ersten Schritt wollte der Maschinenbauer dem Vertrieb Analyseoptionen für Umsatz, Auftragsbestand, Bestellbestand, Plan-/Ist-Vergleich und Deckungsbeitrag in jeglichen Dimensionen, wie Produkt, Zeit, Händler/Regionen, Länder usw. bereitstellen. Außerdem sollten Personalabteilung und Geschäftsführung per Knopfdruck für jede Abteilung Soll-/Ist-Stunden, Kapazitätsreserven, Überstunden, Krankheitstage, Betriebsunfallzeiten etc. abrufen können.

Im Rahmen einer umfangreichen Marktrecherche schafften es zwei Lösungen schließlich auf die Short-List. Beide Systeme wurden ausgiebig in mehreren Workshops und Einzelpräsentationen geprüft. Die anschließende detaillierte Kosten/Nutzen-Analyse entschied die Business-Discovery-Lösung Qlik Sense für sich.

Klassisches Reporting + Interaktive Analyse

Qlik Sense bietet anwendergesteuerte BI, über die sich Nutzer schnell und einfach eigene Applikationen erstellen können und somit auch die IT-Abteilung entlasten. Ausschlaggebend waren sowohl technologische als auch fachliche und organisatorische Aspekte: So bietet die hohe Performanz des In-Memory basierten BI-Systems weitreichende Möglichkeiten der schnellen und einfachen Datenanalyse. Zwischenschritte des Analyseprozesses können wiederhergestellt und über Bookmarks gespeichert werden. Die daraus resultierende Verschmelzung von klassischem Reporting und interaktiver Analyse ermöglicht den Fachanwendern darüber hinaus, Qlik Sense eigenständig auch ohne Unterstützung der Systemadministration bzw. IT-Abteilung zu nutzen.  

Ein weiterer Vorteil resultiert aus der hohen Datenkompression der In-Memory-Datenbank, die eine webfähige und damit mobile Nutzung erlaubt. Bestnoten gab es auch Sachen Abfragegeschwindigkeit. „Die Toleranz der Anwender gegenüber Wartezeiten nimmt im ‘Google-Zeitalter‘ natürlich ab“, bestätigt ein leitender Angestellter. „Mit Reaktionszeiten von unter einer Sekunde hat uns Qlik Sense voll überzeugt. Abgesehen davon resultiert hieraus auch eine Entlastung der operativen Systeme.“  

Single-Point-of-Truth

Ein weiterer Aspekt betrifft die Datenanalyse. „Mit Qlik Sense können wir Funktionalitäten wie beispielsweise Drill-Down oder Slice nutzen, das war uns vorher gar nicht möglich“, bestätigt er weiter. Besondere Beachtung fanden das Vertauschen von Dimensionen (Pivotierung / Rotation) in Pivot-Tabellen sowie die interaktive Datenvisualisierung.  

Entscheidungsrelevant war darüber hinaus ein organisatorischer Aspekt: Durch den Aufbau von Data Marts auf Basis des In-Memory-Datenmodelles von Qlik Sense als ‘Single Point of Truth‘ kann das weit verbreitete Phänomen des By-Pass-Reporting, etwa in Form von Excel-Auswertungen der einzelnen Fachabteilungen, weitest-gehend vermieden bzw. verringert werden.

Termingerechte Projektrealisierung

Überzeugt hat nicht nur das Produkt, sondern auch der mit der Implementierung und Applikationsentwicklung beauftragte QlikTech-Partner iodata GmbH. „iodata hat uns ein Go-Live binnen drei Monaten versprochen.

Ehrlich gesagt haben wir nicht daran geglaubt, dass dies machbar sei.“ Entsprechend groß war die Überraschung, als der Spezialist für Business-Intelligence-Lösungen tatsächlich pünktlich zum avisierten Termin ein voll funktionsfähiges BI-System mit entsprechenden Applikationen für Vertrieb und Personalwesen bereitstellte.

„Wir waren wirklich begeistert, wie schnell und professionell das Projekt von der iodata umgesetzt wurde. Auch heute unterstützt uns der Partner sehr flexibel und zuverlässig, wenn wir bei zeitlichen oder inhaltlichen Kapazitätsengpässen Hilfe bei der Applikationsentwicklung benötigen.“  

Aktuell nutzen rund 50 Mitarbeiter Qlik Sense für die Analyse von rund 30 Millionen Datensätzen. Weitere Applikationen sind in Planung, beispielsweise für das technische Büro hinsichtlich der Teileverwendung, für das Rechnungswesen zur Analyse von Abrechnungszahlen sowie für produktionsbezogene Auswertungen aus dem BDE-System. 

Return on investment

Amortisationszeit In Monaten: 14 

Time to value

3 Monate für die Implementierung, Applikationsentwicklung und Live-Setzung

Lösung im Überblick

Das 1954 gegründete Unternehmen fertigt ein breites Programm von Fahrmischern und Mischanlagen.  

Branche: Maschinenbau  

Abteilungen: Vertrieb, Personalabteilung, Geschäftsführung  

Regionen: Deutschland  

  • Ablösung des html-basierten Auswertungssystems
  • Flexibilisierung der Analyseoptionen
  • Anbindung verschiedener Datenquellen 

Implementierung von Qlik Sense und Bereitstellung eines Vertriebskennzahlensystems sowie einer HR-Applikation für 35 Mitarbeiter.

  • Explorative Datenanalyse
  • Vermeidung von BypassReporting durch einheitliche Datenbasis
  • Eigenständige Nutzung in den Fachabteilungen
  • Slice & Dice und DrillUpDrillDown-Features 

Systemumgebung

Baan (ERP), Camos Selling (CRM)

SQL Server, Informix, Excel